Zum Hauptinhalt springen

Warum wir und Burundi?

Weil Kinder in Afrika zu den ärmsten und schwächsten der Schwestern und Brüder unseres Herrn Jesus Christus gehören; durch die Folgen des Bürgerkrieges, der Missernten, der Armut, durch Aids, Malaria und andere Krankheiten sind sie vielfach ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Burundi ist eines der ärmsten Länder der Welt.
Hier in Kleve haben wir durch einen ehrenamtlichen Mitarbeiter, der aus Burundi stammt, Kontakte in seine Heimat geknüpft.

 

Welches Projekt?

Wir unterstützen das Centre Garuka in Muyinga. Dort leben bis zu 40 Jungen, die zuvor aus den verschiedensten Gründen auf der Straße gelebt haben.
Muyinga liegt auf einer Hochebene von 1600 m in der Nähe der Grenze zu Tansania. Es herrschen zum Teil extreme Witterungsbedingungen. Aus Tansania zurückkehrende mittellose Bürgerkriegsflüchtlinge kommen dort über die Grenze.
Ein Landwirtschaftsprojekt und die im Hochland lebenden Pygmäen werden auch von der Fondation Stamm betreut.
Eine Ausbildung zu SchneiderInnen und Schreinern wird, wenn entsprechende finanzielle Mittel wieder zur Verfügung stehen, erneut angeboten.

 

Hintergründe zum Projekt

Garuka heißt auf Kirundi „Komm zurück“. Es soll bedeuten: Komm in das normale Leben zurück, verlass die Straße.
Das Centre Garuka ist eine Einrichtung der Fondation Stamm. Die deutsche Krankenschwester Verena Stamm lebt seit fast 40 Jahren mit ihrem Mann in Burundi. Sie ist weitergebildet in Organisations- und Verwaltungsfragen. Seit 1999 betreut und koordiniert sie ehrenamtlich unterschiedliche Hilfsprojekte in ganz Burundi.

 

Ziel der Arbeit im Centre Garuka

Das Ziel der Arbeit ist, Straßenkindern Ernährung, medizinische Versorgung, Möglichkeiten zur Bildung und zur Reintegration in ein normales Leben zu geben.
Zu den Straßenkindern zählen Kriegswaisen, Aidswaisen oder Kinder, die durch die Flucht oder andere Gegebenheiten ihre Familie verloren haben sowie Kinder, die von der Landbevölkerung auf Grund der Armut und schwieriger Familienverhältnisse in die Städte geschickt werden, um sich dort ohne familiäre Unterstützung zu ernähren.

 

Was ist nötig?

Mit rund 30 Euro im Monat ist es möglich, ein Kind zu versorgen und den Schulbesuch in den öffentlichen Schulen zu finanzieren. Durch die steigenden Nahrungsmittel- und Energiepreise wird sich diese Summe jedoch in absehbarer Zeit erhöhen.
Die Evangelische Kirchengemeinde Kleve hat sich bereit erklärt, mit jährlich 1000,- Euro dazu beizutragen. Durch Ihre Spenden versuchen wir, das Centre Garuka soweit wie möglich zu finanzieren. Ohne zusätzliche Verwaltungskosten senden wir die Spenden direkt an die Fondation Stamm.

 

Wie wollen wir vorgehen?

Die Evangelische Kirchengemeinde Kleve macht dieses Projekt in allen ihren Arbeitsbereichen bekannt und sammelt Spenden, um das Centre Garuka regelmäßig zu unterstützen. Zweimal im Jahr wird das Geld direkt an die Fondation Stamm überwiesen.

 

Spendenwürfel

In der Vorweihnachtszeit verteilen wir in unseren Kirchen von Gemeindegliedern hergestellte, wieder verwendbare Spendenwürfel, die beispielsweise zu Hause, in der Schule oder am Arbeitsplatz aufgestellt werden können. In diese Würfel können Kinder und Erwachsene jeden Tag oder zu bestimmten Gelegenheiten eine Spende hineingeben. In den Gottesdiensten am Heiligen Abend werden diese Spendenwürfel wieder eingesammelt. So kommt Afrika zu uns nach Hause!

 

Infomaterial

Weitere Informationen erhalten Sie in jedem Gemeindebrief, von den Mitarbeitenden des Arbeitskreises Straßenkinder Burundi und im Gemeindebüro.

 

Spenden

Sie können Dauerspender/in werden!
Die Karte für eine Einzugsermächtigung oder einen Dauerauftrag können Sie hier als PDF herunterladen. Bitte füllen Sie diese aus. 
Abgeben können Sie die Karte bei den Mitarbeitenden des Arbeitskreises oder im Gemeindebüro.

Einzelspenden können eingezahlt werden auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Kleve:

Evangelische Kirchengemeinde Kleve
Sparkasse Rhein-Maas
IBAN: DE98 3245 0000 0000 1041 25
BIC: WELADED1KLE
Verwendungszweck: Burundi

Ihre Spenden können Sie auch gekennzeichnet in die Kollekte oder ins Gemeindebüro geben.
Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.

Von einer weiteren Möglichkeit der Spende wurde bereits von einigen Gemeindegliedern Gebrauch gemacht: Sie ließen sich bei persönlichen Festtagen, wie runde Geburtstage oder Ehejubiläen, von ihren Gästen mit einer Spende für Burundi beschenken. Eine Idee auch für Sie?!


Links

Interessante Websites, auf denen Sie mehr über Burundi erfahren können:

www.fondation-stamm.org
Der Zusammenschluss verschiedener Projekte, die von Verena Stamm betreut werden. Die Seiten informieren zudem ausführlich über Land und Leute.

www.burundikids.org
Burundikids ist ein Verein mit Sitz in Köln, der in Burundi verschiedene Bildungs- und Straßenkinderprojekte unterstützt. Die Seiten enthalten auch Informationen über die aktuellen Zustände in Burundi und in Muyinga.

pziser.wordpress.com
Blog eines Mitarbeiters der Fondation Stamm, der direkt aus Burundi berichtet. Er enthält aktuelle Infos über die Situation im Land und die Arbeit vor Ort.

Youtube Video: Trailer
Trailer "Die Kinder von Burundi"

Youtube Video: DIE KINDER VON BURUNDI  (Teil 1)  |  Ein Film von Timo Küntzle und Simon Kraus
DIE KINDER VON BURUNDI (Teil 1) | Ein Film von Timo Küntzle und Simon Kraus

Youtube Video: DIE KINDER VON BURUNDI (Teil 2) | Ein Film von Timo Küntzle und Simon Kraus
DIE KINDER VON BURUNDI (Teil 2) | Ein Film von Timo Küntzle und Simon Kraus