Jubiläum des ökumenischen Gottesdienstes auf der Wasserburg Rindern

Am 9. Januar 2020, einem Donnerstag, feierte das Team des ökumenischen Gottesdienstes auf der Wasserburg Rindern ihr 20-jähriges Jubiläum.

Zwei Urgesteine des ökumenischen Gottesdienstteames hielten während des Gottesdienstes Rückschau auf die Entstehung und wechselnden Mitglieder. Es war ein holpriger Anlauf, aber die Begründer blieben hartnäckig und holten sich professionelle Verstärkung. In den letzten zwanzig Jahren wandelte er sich ständig. Es ist ein lebendiger Gottesdienst, der von den Besuchern und den Mitgliedern des Teams getragen wird.

Zu Beginn sang man noch ohne musikalische Begleitung. Mittlerweile gibt es Chöre, Musiker/innen, die regelmäßig dabei sind. Natürlich darf hier nicht fehlen, dass zum Team ein fester Musiker gehört, der jedes Mal spielt.

Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes durfte der Gedanke an die Geschichte der Ökumene nicht fehlen. Sowohl Besucher als auch Mitglieder des Gottesdienstteams teilten ihre persönliche Bedeutung von Ökumene mit allen Anwesenden. Immer wieder fielen die Worte Gemeinschaft, über den Tellerrand schauen, voneinander lernen und nicht gegeneinander kämpfen. Gerade das Voneinander-Lernen und der gegenseitige Respekt war ein Gedanke, der beinahe greifbar war.

Nach dem Gottesdienst gab es in der fast fertigen Kapelle («Man riecht es, sieht es aber nicht», um einen aus dem Gottesdienstteam zu zitieren) einen Umtrunk. Im munteren Gespräch tauschte man sich aus, sprach über die letzten 20 Jahre oder über den gelungenen Jubiläumsgottesdienst.

Jeder, der den besonderen Zauber der ökumenischen Gottesdienste in der Wasserburg Rindern in Zukunft erleben möchte, ist herzlich eingeladen, am ersten Donnerstag im Monat daran teilzunehmen. Die Termine sind: 6.2.; 5.3.; 2.4. - jeweils um 19 Uhr.

Sandra Dahl