Sie sind hier: » Aktuelles

Miteinander-Gottesdienst im Forstgarten am 8. Juli

Das Miteinander wurde am Sonntag groß geschrieben: Einige hundert Besucherinnen und Besucher kamen bei schönem Wetter in den Klever Forstgarten zum ökumenischen Gottesdienst der Klever Kirchen. Seit ein paar Monaten hatte ihn ein ökumenisches Team vorbereitet.

„Luft nach oben": Mit diesem Lied begann der Bläserkreis der Ev. Kirchengemeinde Kleve beschwingt den Gottesdienst. Einsamkeit heute? Das ist eigentlich paradox, wie mehrere Stimmen eingangs begründeten. In einer wie nie vernetzten Welt mit 7,5 Milliarden Erdenbürgern, mit hunderten von Freunden in sozialen Medien sitzen Menschen trotzdem einsam auf ihrer Couch. In Zügen und in Bussen treffen täglich Millionen Menschen aufeinander, die ihr Smartphone dem Gegenüber vorziehen. Alte, immobil gewordene Menschen, die vielleicht auch ihre Lebenspartnerin, ihren Lebenspartner verloren haben, sprechen im Alltag nur noch mit sehr wenigen Menschen. Wenn am Sonntag auch noch der Sohn, die Tochter den versprochenen Besuch absagt, dann fühlen sich Menschen zurecht einsam.

„Gott ist immer da", hieß es. Er fordere uns auf, Gemeinschaft(en) zu bilden, er fühlt sich darin wohl, wie am Sonntag im Forstgarten. Das Gebot der Nächstenliebe sagt: Liebe deinen Nächsten, also den Nachbarn oder die weit entfernte Familie, wie dich selbst. Drei verschiedenfarbige Taue versinnbildlichten die Einsamkeit, das Vertrauen in eigenes Können und Gott. Sie wurden ineinander gewoben. Dass man mit Menschen an der Seite mehr schaffen kann als alleine, veranschaulichten Menschen auf der Bühne pantomimisch (Bild). Auf jedem Stuhl lag ein kleines Bändchen. Dieses konnten Gottesdienstbesucher miteinander verbinden, Kontakte knüpfen und als Andenken mit nach Hause nehmen.

Das Miteinander wurde auch nach dem Gottesdienst beim gemeinsamen Picknick groß geschrieben. „Teilen Sie Mitgebrachtes oder lassen Sie sich einladen", so Pfarrer Martin Schell.

Der Gottesdienst wurde gestaltet vom Bläserkreis der ev. Kirchengemeinde unter der Leitung von Thomas Tesche, der Band der Vineyard Gemeinde, von der Pfarrerin und den Pfarrern der evangelischen und katholischen Gemeinden in Kleve, der Stadtmission und der Vineyard-Gemeinde. Die Kollekte ging an die Telefonseelsorge Niederrhein/Westmünsterland. Sie kümmert sich um viele Menschen, die unter anderem unter Einsamkeit leiden. Eingeladen wurde bereits für den nächsten Forstgartengottesdienst in 365 Tagen, am 7. Juli 2019.

Text und Fotos: Stefan Schmelting

 

Urlaub ohne Kofferpacken

25 Seniorinnen und Senioren waren in dieser Woche (16. - 20.07.18) unterwegs bei der ökumenischen Ferienaktion "Urlaub ohne Kofferpacken" in Kellen.

Bei fantastischem Sommerwetter erlebten die Teilnehmenden fünf erlebnisreiche Tage voller Freude, Spiel und Spaß sowie Nachdenklichkeit. "Warum ist es am Rhein so schön" lautete das diesjährige Motto. Dazu gab es eine Weinprobe mit musikalischer Untermalung mit Liedern zum Rhein. Zum 24. Mal fand dieses Angebot der kath. Kirchengemeinde St. Willibrord sowie der evangelischen Kirchengemeinde nun im evangelischen Gemeindezentrum statt. Neben der Bürgermeisterin, Frau Sonja Northing, waren auch der Rheinfischer Rudi Hell aus Grieth sowie Frau Monika Wirtz vom Infocenter Emmerich zu Gast. Dank zahlreicher Ehrenamtlicher boten die gemeinsamen Tage für alle ein kurzweiliges Programm. Der Ausflug ging auf die Fähre nach Grieth.

Ökumene-Ausflug nach Wesel

Auch in diesem Jahr veranstaltet unsere Gemeinde zusammen mit der kath. Kirchengemeinde St. Willibrord Kleve einen Ausflug für alle an der Ökumene Interessierten. Am Donnerstag, 9. August, haben wir um 11:15 Uhr eine Führung im LVR-Niederrheinmuseum Wesel gebucht. Dort gibt es aktuell eine Sonderausstellung zum Thema: Wesel und die Niederrheinlande. Schätze, die Geschichte(n) erzählen.

Wir treffen uns um 10 Uhr an der Pfarrkirche St. Willibrord in Kellen und fahren in Fahrgemeinschaften nach Wesel. Auf dem Rückweg werden wir eine gemütliche Rast einlegen. Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung bei Pfarrer Achim Rohländer, Tel. 9 89 68. Der Eintritt beträgt € 4,50, die Kosten für die Führung (abhängig von der Zahl der Teilnehmenden) kommen noch hinzu. Hier schon mal der Link zum Museum: www.niederrheinmuseum-wesel.lvr.de .

Begegnung

Frauenzeit

Familienkirche in der Versöhnungskirche

In den Wochen der Passionszeit haben die Kinder Jesus begleitet von seinem Einzug in Jerusalem bis zu seiner Auferstehung an Ostern. Sonntag für Sonntag "wuchs" die Geschichte, Sonntag für Sonntag wurde das Kreuz aus farbigen Tüchern mit einem neuen Symbol belegt. Bis zum offenen Grab und der Verkündigung durch Engel. Einen bunten Engel-Stein gab es als Mitgebsel.
Familienkirche sonntags um 10.30 in der Versöhnungskirche (außer in den Sommerferien) - ein wunderbares Angebot für Kinder ab 3 Jahren (Eltern dürfen mitgebracht werden, vor allem, wenn die Kinder jünger sind)!

Unterstützung unserer Arbeit mit einer Spende

Sie möchten mit einer Spende unsere Arbeit unterstützen? Für diakonische Aufgaben, für Jugendarbeit, für Kirchenmusik...?

Hier unsere Bankverbindung:

Evangelische Kirchengemeinde Kleve
Sparkasse Rhein-Maas (früher Kleve)
IBAN: DE98 3245 0000 0000 1041 25
BIC: WELADED1KLE

Bitte geben Sie auf der Überweisung den Verwendungszweck an. Für eine Spendenquittung benötigen wir außerdem Ihre Adresse.

Freifunk an der Versöhnungskirche

Frühkirche - Mitmachen erwünscht

Wer die Kleine Kirche betritt, findet da auf dem kleinen Tisch einen Plakat mit der Mitteilung „Frühkirche: Bitte Durchtreten bis hinter die rote Wand“. Dann fragt man sich vielleicht: „Was soll das?“ Im Schaukasten wird auch darauf hingewiesen, dass an jedem Wochentag morgens um 7:15 Uhr eine Frühandacht abgehalten wird. Wir möchten diese Frühandacht gerne ein bisschen aus dem Staub hervorheben.

Vor mehr als 15 Jahren ist die Idee entstanden, morgens früh an Wochentagen eine Andacht abzuhalten für Leute die gerne den Arbeitstag mit einem erbaulichen Wort beginnen möchten. Und tatsächlich kommen da an jedem Arbeitstag einige zur Kleinen Kirche für diese Frühandacht. Manchmal sind es 6, manchmal nur 2 oder 3.

Ich mache da seit 2013 mit als Nachfolger von Pf. Oskar Greven und ich mache es gerne. Nur ist es so, dass die meisten nicht wissen von diesem geistlichen Angebot und das möchten wir gerne ändern. Abgehalten werden die Andachten meistens in der Sakristei, aber es wäre schöner, wenn wir in der Kirche sitzen würden.

Ich weiß, dass es nicht immer einfach ist, frühmorgens aufzustehen, aber wer ein(e) Frühaufsteher(in) ist, den möchte ich anregen, mal hinzugehen und einen „Brocken der Guten Botschaft zu schlucken“.

Wir möchten dieses Angebot nicht scheitern lassen und deshalb möchten wir mit diesem Bericht erneut auf die Frühkirche aufmerksam machen. Wir brauchen noch jemanden um bei der Gestaltung mitzumachen, denn nach dem Ableben von Pf. Anacker ist ein Loch entstanden, das wir gerne wieder auffüllen möchten.

Weitere Informationen bekommen Sie bei mir oder bei Ingrid Coenen.

Kasper van Veen (Tel. 02826-91 67 96; E-Mail: k.f.w.van.veen(at)t-online.de)
Ingrid Coenen     (Tel. 02821-2 67 75;   E-Mail: Ingrid.Coenen@gmx.de)

EKiR - Kirchenkreis dreht Diakoniefilm

Der Kirchenkreis Kleve stellt in einem 14-minütigen Film diakonische Arbeitsbereiche vor und ermutigt zum ehrenamtlichen Engagement.
http://www.kirchenkreis-kleve.de/detail/items/597.html

Terminfreie Tage der PfarrerInnen

- 1. Bezirk: Georg Freuling: donnerstags
- 2. Bezirk: Achim Rohländer: freitags
- 3. Bezirk: Elisabeth und Martin Schell: mittwochs

Liturgie Versöhnungskirche

Bitte laden Sie sich - bei Interesse - die Liturgie der Gottesdienste herunter (die Grafik zeigt nur den ersten Teil):

Liturgie Versöhnungskirche Blatt 1

Liturgie Versöhnungskirche Blatt 2

Liturgie Auferstehungskirche Blatt 1

Liturgie Auferstehungskirche Blatt 2

Alte Gemeindebriefe

Zum Archiv