Zum Hauptinhalt springen

 

Gottesdienste und Gruppen während der Umbauphase an der Versöhnungskirche

Auch während der Umbauphase an der Versöhnungskirche bis Herbst 2020 ist unsere Gemeinde weiter aktiv.. Informationen zu den Veränderungen finden Sie hier: Gottesdienste bzw. Gruppen

 

Gemeinsam schafft man Vieles besser!

Haben Sie sich auch (mal wieder - wie gewohnt - erstmals) etwas vorgenommen für die Passionszeit 2020? Möchten Sie etwas 7 Wochen lang zu ihrem Leben hinzufügen oder weglassen? Kommen wir doch miteinander ins Gespräch über unsere Erfolge, Zweifel und Misserfolge in unserer persönlichen Fastenzeit im Jahr 2020.

Jeden Mittwoch, von Aschermittwoch bis in die Karwoche, treffen wir uns um 18:45 Uhr nach der Passionsandacht in der Sakristei der Kleinen Kirche.

Kommen Sie doch auch!

TERMINE: 26.2.; 4.3.; 11.3.; 18.3.; 25.3.; 1.4.; 8.4.

Ulla van Sinderen, Beate Ihle-Fischer

Alles geht schief! Das wird nix mehr! Warum neigen so viele Menschen dazu, die Zukunft als Zeit der Niederlagen, Misserfolge, ja Katastrophen zu beschreiben? Angst und Sorge treiben sie an. Wenn die anderen Leute in Familie und Gesellschaft ihnen nicht glauben, reagieren sie mit einem Achselzucken: Ihr habt halt keine Ahnung!

Angst und Sorge sind zentrale Elemente menschlichen Bewusstseins. Sie dürfen aber nicht dominieren und Menschen in Hoffnungslosigkeit fallen lassen. Das Motto für die Fastenzeit 2020, „Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus“, soll im Sinne Jesu Christi dazu ermuntern, Zukunftsangst und Misstrauen zu überwinden. In der Geschichte von Tod und Auferstehung, der die Fastenzeit und Ostern gewidmet sind, lebt neben Glaube und Liebe das Prinzip Hoffnung, wie es Paulus in seinem Brief an die Korinther beschreibt.

Wir möchten mit Texten und Bildern dazu ermuntern, auch in schwierigsten Lebensphasen nicht zu übersehen, wie viel Verstand, Mut und Können in uns, in unseren Familien, Freundeskreisen und Gemeinschaften steckt. Mit Zuversicht kann es gelingen, aus Krisen zu lernen und gemeinsam neue Wege zu entdecken. Wir kriegen das schon hin! Kein Grund zu Pessimismus!

ARND BRUMMER, Geschäftsführer der Aktion „7 Wochen Ohne“

„7 Wochen Ohne“

Seit mehr als 35 Jahren lädt „7 Wochen Ohne“ als Fastenaktion der evangelischen Kirche dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten. Millionen Menschen lassen sich darauf ein: für sich allein, in Familien oder als Fastengruppe in Gemeinden. Sie verzichten nicht nur auf das eine oder andere Genussmittel, sondern folgen der Einladung zum Fasten im Kopf unter einem jährlich wechselnden Motto. Das Aktionsmotto 2020 heißt

„Zuversicht!

Sieben Wochen ohne Pessimismus“

Zur Vorstellung der Kandidat_innen

(Die pdf-Datei wird als Download heruntergeladen und muss zusätzlich geöffnet werden.

Gemeindebrief Februar bis April 2020

(Hinweis: Der Gemeindebrief wird in manchen Browsern heruntergeladen und nicht automatisch angezeigt. Sie müssen ihn dann selber aufrufen, bei Firefox z.B. finden Sie ihn im Ordner "Downloads".)

Ausflug für Alt und Jung

Auf nach Rotterdam am Samstag, 21.03.2020

Es warten eine Hafenrundfahrt, eine moderne Markthalle, die Kubushäuser und einiges mehr auf uns. Lust bekommen? Die Kosten bewegen sich im üblichen Rahmen.

Anmeldung bis zum 07.03.2020 bei Georg.freuling@ekir.de oder im Gemeindebüro.

Georg Freuling und Marianne Hütz

Kinder, Jugendliche und Erwachsene feiern Jesu Auferstehung am Ostersonntag, 12. April, mit einem bunten und lebendigen Abendmahlsgottesdienst um 10:30 Uhr in der Auferstehungskirche. Im Anschluss gibt es wieder einen Osterbrunch im Gemeindezentrum.

Wir bitten um Anmeldung. Die Liste liegt im Gemeindezentrum aus. Die Kosten betragen € 4,- für Erwachsene und € 2,- für Kinder.

Bei Verhinderung bitten wir um Abmeldung bei Pfarrer A. Rohländer, Tel. 836 23 86.

Eine Übersicht der anstehenden Gottesdienste finden Sie unter Aktuelles --> Gottesdienste.

Adressen

  • Auferstehungskirche (Jahnstraße 25, Kleve)
  • Kleine Kirche (Böllenstege, Kleve)
  • Gesellschaftshaus der LVR-Klinik (Buchenallee 1, Bedburg-Hau)
  • Versöhnungskirche (Hagsche Straße 91 / Lindenallee, Kleve) [von März 2019 an Baustelle]

Zu ausführlichen Hinweisen kommen Sie hier. (Auch Oster- und Konfirmationsgottesdienste.)

  • Samstag, 8. Februar, 18 Uhr, Kleine Kirche
    "DIE LETZTEN WERDEN DIE ERSTEN SEIN"
    Gottesdienst mit Rockmotette
     
  • Samstag, 14. März, 18 Uhr, Kleine Kirche
    GOSPEL-TIME
    Abendgottesdienst
     
  • Sonntag, 29. März, 10:30 Uhr, Auferstehungskirche
    Gottesdienst mit Verabschiedung des alten und Einführung des neuen Presbyteriums mit Musik für Trompete und Orgel
     
  • Karfreitag, 10. April, 15 Uhr, Kleine Kirche
    "STABAT MATER DOLOROSA"
    Gottesdienst zur Todesstunde Jesu
     

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen kommen Sie hier.

"Steh auf und geh!" Frauen vom WGT-Komitee aus Simbabwe laden zum Weltgebetstag herzlich ein. Viele Organisationen kämpfen für die Rechte der Frauen und für eine Verbesserung ihrer Lebensumstände. Im Land Simbabwe regierte seit 37 Jahren der schwarze Präsident Mugabe mehr als autoritär. Besonders Frauen sind benachteiligt, werden oft nach dem Tode ihres Mannes vertrieben und haben kein Recht auf das Erbe. Die Frauen "stehen auf " und wehren sich. Am WGT  setzen wir uns für die Ermächtigung von Frauen ein.

Am Freitag, 6. März 2020, sind alle Frauen und Männer zur Mitfeier herzlich eingeladen. Wir feiern den ökumenischen Gottesdienst zwei Mal in Kleve: Zum einen um 15:00 Uhr in der Herz Jesu Kirche   (Spyckklösterchen Kleve-Unterstadt), zum anderen um 17:00 Uhr in der Kleinen Kirche, Böllenstege.

Im Anschluss an die gemeinsame Feier treffen sich alle zum Gedankenaustausch und Gesprächen bei div. Getränken und kleinem Imbiß.

Organisiert und vorbereitet wurden die Gottesdienste von Frauen aus der Pfarrgemeinde St. Willibord Kellen, St. Mariä Himmelfahrt, Zur Heiligen Familie und der Evangelischen Kirchengemeinde Kleve.

„Ich wünsche der Gemeinde ein sehr schönes Weihnachtsfest. Das auch im Namen der Kinder aus dem Heim. Sie haben ein Bild für Euch gemalt, das ich anhänge. Leider bekam ich es erst heute. Es ist nicht toll, aber eine dankbare Geste.

Beste Grüße Verena"

 

Verena Stamm, die deutsche Gründerin der "Fondation Stamm", die seit rund 50 Jahren in Burundi lebt, schrieb mir zu diesen Bildern.

Jahr 2019 konnten wir wieder das Centre Garuka, ein Heim für ehemalige Straßenkinder und die Vorschule in Ruganirwa, einem Ort in dem ein Pygmäenstamm lebt, der noch ärmer ist als die sowieso schon arme burundische Bevölkerung, unterstützen. Ebenso konnten wir die neu gegründete Schule ETAB, an der junge Menschen ausgebildet werden um mit Hintergrundwissen auf dem Land zu leben, fördern.

Im Januar werden wir durch ihre finanziellen Gaben wieder 10. 000 Euro für die dortigen Projekte nach Muyinga Stadt und Umland senden. Schön, dass wir das als Gemeinde schon seit über 12 Jahren schaffen!

In diesem Jahr hat auch die Karl Kisters Realschule erneut die Einnahmen des adventlichen Kuchenverkaufes wieder für die ETAB gespendet. Somit können zum Weiteraufbau der Schule mit Internat zusätzlich 1714,66 € an die Fondation Stamm gesandt werden. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Auch die wiederverwendbaren Spendenwürfel haben wir wie gewohnt zwischen Weihnachten und Neujahr geleert. Diesmal haben wir anstatt in der Sakristei  im Baucontainer gesessen und alle Münzen in Päckchen zu 50 Stück gepackt, um nicht ab der einundfünfzigsten Münze einen Cent Gebühr pro Münze zahlen zu müssen.

Eine Summe von € 507,37 konnten wir mit den 50 Säckchen erreichen.

Wie schön, dass im Jahr 2019 so viele Gemeindeglieder auf das Konto eingezahlt haben. Auch einige Spenden aus Geschenken zu Ehejubiläen und runden Geburtstagen gingen auf dem Konto ein. Vielen Dank auch für jeden Cent, der einmal im Monat im Klingelbeutel landet.

Damit wir auch weiterhin die Kinder und Jugendlichen in Muyinga unterstützen können, freuen wir uns auch im Jahr 2020 über Spenden auf das Konto:

Evangelische Kirchengemeinde Kleve
Sparkasse Kleve
IBAN: DE98 3245 0000 0000 1041 25
BIC: WELADED 1KLE
Kennwort: Burundi

Auch über Daueraufträge lassen sich regelmäßige Spendeneinnahmen erreichen.

Beate Ihle- Fischer

 

*******

Den Spendenwürfel für Ihre Spenden an die Projekte der Fondation Stamm in Muyinga/ Burundi kennen gewiss die meisten der Leser des Gemeindebriefes. Ab Mitte November werden Sie ihn in der Auferstehungskirche und in der Kleinen Kirche mitnehmen können, um ihn dann gefüllt am Heiligen Abend in der Christus König Kirche oder der Auferstehungskirche in die Gottesdienste am Heiligen Abend mitzubringen. Konfirmanden werden sich in ihrer Praxiszeit mit den Projekten und der Thematik eines der ärmsten Länder der Welt beschäftigen und Ihnen auf Plakaten in der Adventszeit ihre Ergebnisse präsentieren.

Die Schule hat auch in Burundi wieder begonnen. In der erst im vergangenen Jahr gestarteten Landwirtschaftsschule ETAB in Buhinyuza (Muyinga Umland)  können nach den Baumaßnahmen auch Veterinäre ausgebildet werden. Zudem gibt es 28 Plätze für Internatsschülerinnen und -schüler. Das verhindert stundenlange Schulwege für die Lernenden. Aber natürlich fehlt es noch an allen Ecken und Enden, seien es Matratzen, Schulbücher oder Solarpanele, um eine Möglichkeit für Stromerzeugung zu haben. Auf dem Land existieren ja keine Stromleitungen.

Auch bei den Batwa in Ruganirwa (Muyinga Umland) ging das Schuljahr wieder los. Es lernen in der Vorschule 44 Kinder, davon ein Kind, dass nicht in dem Pygmäenstamm seine Herkunft hat. In diesem Schuljahr unterrichtet Lehrer Damascène 24 Mädchen und 20 Jungen.

Im Centre Garuka in Muyinga Stadt lebten im Sommer zeitweise über 30 Kinder und Jugendliche. Die Fondation Stamm wurde ausgewählt, das Regierungsprogramm zur Rückführung von Straßenkindern in ihre Ursprungsfamilien zu unterstützen. So wurden übergangsweise 23 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren im Center Garuka beherbergt. Für die dauerhaften Heimbewohner, deren Jüngster vier Jahre alt ist, nimmt aber nun auch das Schuljahr wieder ganz normal seinen Lauf.

Beate Ihle- Fischer

 

Zum vollständigen Burundi-Flyer.

Kinder & Jugend

In unserer vielfältigen Kinder- und Jugendarbeit möchten wir die Beziehung der Kinder und Jugendlichen zu Gott, zu anderen Menschen und zu sich selbst fördern und ihnen lebensbegleitende Hilfe anbieten. Die Kinder und Jugendlichen sollen eine Beziehung zu unserer Gemeinde entwickeln können und sich in ihr wohl fühlen, indem sie gelebte Kirche erfahren.

Gottesdienste für Familien in der Versöhnungskirche

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - Sonntags um 10.30 Uhr in der Versöhnungskirche

Zu den Gottesdiensten in der Versöhnungskirche können Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam gehen und etwas miteinander erleben.

mehr zu den Gottesdiensten

 

Kinderkirche in der Auferstehungskirche, Kellen

Einmal im Monat treffen sich Mädchen und Jungen vom 5. bis zum 11. Lebensjahr zur Kinderkirche im Gemeindezentrum der Auferstehungskirche Kellen.

mehr zur Kinderkirche

Einmal im Jahr an einem Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr (oft im Oktober) gibt es unseren ökumenischen Kinderbibeltag für Kinder von 4 bis 13 Jahren.

mehr zu unseren ökumenischen Kinderbibeltagen

Termin und Thema des nächsten Kinderbibeltages wird noch bekanntgegeben.

Kinder bis zum Kindergartenalter können sich wöchentlich mit ihren Müttern, Vätern, Tagesmüttern, Omas oder Opas in unserer Spiel- und Krabbelgruppe treffen.

mehr zu unserer Spiel- und Krabbelgruppe

Kontakt: Pfarrer Achim Rohländer, Tel. 9 89 68

Über unsere Kindertagesstätte der Evangelischen Kirchengemeinde Kleve finden Sie hier Informationen:

Konzeption

Mitarbeitende

Förderverein

Eine Beitrittserklärung zum Förderverein können Sie hier herunterladen.

Gerne können Sie uns auch persönlich kontaktieren:

Evangelische Kindertagesstätte Kleve
Böllenstege 14
47533 Kleve

Telefon: 02821-21520
Mobil: 015201708068

E-Mail: ev.kita-kleve@web.de

Kinder- und Jugendarbeit

www.effa-kleve.de

Evangelische Jugend Kleve, Jugendzentrum „effa“
Feldmannstege 2, 47533 Kleve

Unter den Stichworten Freizeitkultur, Beteiligungskultur und Horizontkultur lädt die Evangelische Jugend Kleve Kinder und Jugendliche der Region Kleve ein. Die Angebote finden in Gruppen, offenen Treffs und in Form von Ausflügen und Ferienfreizeiten statt. Die Teilnahme ist nicht an besondere Voraussetzungen gebunden – wie z. B. Schulbildung oder Religionszugehörigkeit.

Ein Teil der Arbeit geschieht im Kinder- und Jugendzentrum an der Feldmannstege 2, der „wasserbezogene“ am Bootssteg der Klever Segelgemeinschaft bzw. im Winterlager an der Spoy.

mehr zum Jugendzentrum "effa"

Kirchenmusik

In der Ev. Kirchengemeinde Kleve hat die Kirchenmusik einen hohen Stellenwert.
Dass allerdings so viele hochrangige Veranstaltungen übers Kirchenjahr verteilt angeboten werden, haben wir vor allem unserem emsigen Kantor Thomas Tesche zu verdanken. Er leitet diverse Chöre und Instrumentalgruppen. Für neue musikalische Ideen hat er immer offene Ohren.

Sie können den Flyer mit allen kirchenmusikalischen Angeboten herunterladen.

Zu allen Veranstaltungen geht es hier.

Sie können auch den Flyer mit allen kirchenmusikalischen Angeboten herunterladen.

In unserer Kirchengemeinde wird gerne und in jeder Alterslage gesungen. Auch neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen! Schnuppern Sie einfach mal in die Proben rein und bleiben Sie, wenn es ihnen gefällt!
Machen Sie sich ein Bild von den Chören:

Kinderchöre

Jugendchor

Kantorei

Vokalensemble

Lernen Sie unsere unterschiedlichen Instrumentalgruppen kennen:  

Band

Blechbläserkreis

Kennen Sie schon unseren Förderkreis "Kirchenmusik"?

Gegen einen geringen Jahresbeitrag können Sie Fördermitglied werden und unterstützen so die Arbeit. Je mehr Fördermitglieder wir haben, desto schönere Projekte können wir angehen!

Das Beitrittsformular können Sie hier herunterladen.

Service

Zu einer Kirchengemeinde gehören natürlich auch die üblichen Dienstleistungen, wenn Sie also z.B. heiraten oder Ihr Kind taufen lassen wollen.
Wir freuen uns, dass viele Menschen in Kleve dieses Angebot nutzen und haben alles unter dem Sammelbegriff "Service" zusammengefasst.

Einen knappen Überblick finden Sie hier rechts. Alle Details unter dem Menüpunkt Service.

Sie spielen mit dem Gedanken, (wieder) in die evangelische Kirche einzutreten? Darüber freuen wir uns sehr. Im Folgenden erfahren Sie, an wen Sie sich in diesem Fall wenden können.

Für einen (Wieder-) Eintritt sollten Sie ein Gespräch mit der zuständigen Pfarrerin oder dem zuständigen Pfarrer suchen, in deren/dessen Bereich Sie wohnen. Denn durch sie erfolgt die (Wieder-) Aufnahme. Mehr...

Um was es bei der Taufe geht

Junge Eltern wünschen für ihr Kind die Taufe. Manche knüpfen damit nach vielen Jahren des Abstands wieder ein Band zur Kirche. Vielleicht hat es vorher in der Familie Diskussionen gegeben: Taufe – evangelisch oder katholisch? Als Säugling taufen oder später selbst entscheiden lassen? Wer soll Patin/Pate werden? Warum gehört die Taufe in den Gemeindegottesdienst? Auch größere Kinder und Erwachsene werden in unserer Kirche getauft. Sie haben sich bewusst dazu entschieden und bringen doch ihre Fragen mit.

In unserer Gemeinde halten wir die Taufe und die Menschen, die sie wünschen, für so wichtig, dass wir mehr möchten als es in einem bisher üblichen, kurzen Taufgespräch möglich ist. Wir möchten Familien deutlicher willkommen heißen, möchten sie miteinander ins Gespräch bringen und Anteil nehmen an ihren Erfahrungen mit Glauben und Kirche. Zur Vorbereitung auf die Taufe gehört deshalb ... mehr

Mit Jugendlichen ab dem 13. Lebensjahr bereiten wir in Gruppen die Konfirmation vor. Diese Konfi-Zeit dauert bei uns „von Mai bis Mai“, also ein Jahr. In der Zeit beschäftigen wir uns mit Themen der Bibel und des Lebens. Die Konfi-Zeit umfasst wöchentliche Konfi-Treffs in Kleingruppen, ein gemeinsames Wochenende mit allen Konfis, ein ausgewähltes Praxisfeld sowie einen Erlebnistag mit der eigenen Gruppe. Außerdem werden...

mehr

Sie möchten heiraten, wissen schon, wann es aufs Standesamt geht und wünschen dazu auch eine kirchliche Trauung? Dann sollten Sie sich bei der zuständigen Pfarrerin oder dem zuständigen Pfarrer unserer Kirchengemeinde melden. Mehr...

Wenn in Ihrer Familie jemand verstorben ist, erleben Sie und die Angehörigen Trauer und Ratlosigkeit. Ein Bestatter sorgt für Unterstützung bei der bevorstehenden Beerdigung. Seelsorgerliche Hilfe kann in dieser Situation ein Gespräch mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer bringen. Mehr...

Sie möchten mit einer Spende unsere Arbeit unterstützen? Möglichkeiten dazu...